Irish Sports

Iren lieben Sport, besonders wenn man wetten kann. So erfreuen sich Pferde- und Hunderennen grosser Beliebtheit und die Traveller in Knocknaheene haben in der Zucht von Windhunden, sowie Rennpferden ihr Einkommen gefunden.

Aber auch andere Sportarten sind sehr beliebt, besonders wenn es sich um Rugby, irish Football, Hurling, oder die british Premierleague handelt. Fussball, oder hier Soccer genannt, sucht man im irischen Fernsehen vergeblich. Hoechstens der Skandal um den Fussballclub Bohemians Dublin -immerhin einer der aeltesten Fussballclubs Europas, schaffte in die RTÈ News.
Wer Soccer mag und einen der irischen Clubs supported muss sich entweder in’s Stadion begeben, oder eine Tageszeitung kaufen. Allerdings die Nationalmannschaft erfreut sich grosser Beliebtheit, besonders wenn man eine Wette darauf abschliessen kann, ob das Team um Giovanni Trapattoni zur Endrunde antritt, oder doch wieder, wie bei der WM-Qualifikation, am Ende scheitert.

Hauptsportarten sind hier immer noch Rugby, oder die GAA Games, sprich Football und Hurling.

Rugby

The Rugby Country, wie von Guiness in einem Werbespot bezeichnet, ist der Stolz Irlands. Ich verstehe nicht viel von Rugby, aber Berichterstattung ueber Rugby ist im Fernsehen sehr verbreitet. Da hier die Teams in Provinzen eingeteilt sind, stellen die erfolgreichsten Provinzen auch die Spieler fuer das Nationalteam. Feste Groessen sind Munster und Leinster und wenn sich einer der Spieler den grossen Zeh beim duschen verstaucht, dann kommt das einer nationalen Katastrophe gleich. Die Rugbyspieler sind die Helden Irlands und auf Grund der Rivalitaet zwischen Irland und England geraet jedes Match zu einem Grossereignis. Quasi 1916 der Moderne. Gewinnt Irland, dann sind die Zeitungen voll mit Haeme und Spott, sowie Vergleichen zwischen den Helden der Befreiungskriege und den Helden auf dem gruenen Rasen. Verliert Irland, so wie beim Six Nations Cup, dann ist nationale Trauer angesagt und die Zeitungen sind tagelang voll mit Analysen. Es geht, wie mir ein Ire sagte, da nicht um Sport -verachtungsvoll und kopfschuettelnd ausgesprochen- es geht dabei um die Nationale Ehre. Und es ist die Pflicht eines jeden guten Iren, den naechstbesten englischen Spieler kampfunfaehig zu machen. Man kann, ja man darf sogar gegen Italien verlieren, aber gegen England das ist halt anders.
Zum Glueck verstehe ich, wie ich schon erwaehnte, nicht viel von Rugby, von der irischen Geschichte schon, so dass man mir bei einem Beamish versucht die Philosophie dieses Spiels und die besondere Philosophie gegen England zu vermitteln, um sich dann wieder der Premier League zuzuwenden und einem der britischen Vereine zuzujubeln, die sich hier wirklich grosser Beliebtheit erfreuen und im Stadtbild praktisch zur Ausgehkleidung gehoeren.

Irish Football und Hurling

Im Zuge der Nationalbewegung, so gegen Ende des 19. Jhr,. entstand hier in Irland die GAA -Galic Athletic Association-. Die Gruender der GAA wollten, dass sich die Iren auf ihre keltischen Wurzeln besinnen und einen Sport ausuebten, der ihrer Meinung nach, keltischen Ursprungs sei. Also kam man auf die Idee und mixte alle bekannten Sportarten wie Fussball, Rugby, Handball und Volleyball zusammen, nannte das Gaelic Football und fertig war die Laube. Football ist eine der Nationalsportarten hier in Irland und die Matches zwischen den Counties erreichen hohe Einschaltquoten auf TG4. Man kennt die Spieler und indentifiziert sich mit dem County in dem man lebt.
Im letzten Jahr kochte in Cork die Euphorie, als „The Rebels,“ wie man das Team liebevoll auf Grund der Geschichte Corks nennt, ueber. Das Team aus Cork gewann die GAA Meisterschaft und holte den Pokal nach ueber 20 Jahren wieder in das Rebel County. Perfekt wurde der Triumph Heute als man das Team aus Dublin im Finale schlagen konnte.

Gaelic Football, ebenso wie Hurling, besteht aus einfachen Regeln. Man darf den Ball mit der Hand, dem Fuss, dem Kopf, also mit jedem Koerperteil spielen, und versucht den Ball entweder zwischen zwei hohen Stangen -entlehnt aus dem Rugby- oder im Tor des Gegners unterzubringen. Ein Tor zaehlt dabei 3 Punkte, der schuss zwischen die Stangen einen Punkt. Normal sind 60 Minuten Spielzeit, bei Intercountygames 70 Minuten -zweimal 35 Minuten-. Jedes Team besteht aus 15 Spielern und spielt auf einem Feld von 130-145 Metern Laenge und 80-90 Metern Breite.
Gewonnen hat wer die meisten Punkte erzielt. Da die Zaehlung etwas kompliziert ist hier ein Beispiel: Die Mannschaft aus Cork erzielt ein Ergebnis von 03-15, die aus Donegal ein Ergebnis von 01-17. Gewonnen hat Cork mit 3×3 Feldtoren und 15 Stangentoren. Simpel, gell? Trotzdem nimmt man manchmal einen Taschenrechner zur Hand wenn die Situation etwas unuebersichtich ist.
Eigentlich ein Koerperloses Spiel, schreitet der Schiedsrichter eher selten, wenn ein Spieler bewusstlos am Boden liegt -„Ach der Mann simuliert doch nur“- und zeigt, je nachdem, die gelbe oder rote Karte.

Um international spielen zu koennen, etwa eine Millionen spielen den Sport Weltweit, hat man die Regeln angepasst und veranstaltet Wettkaempfe gegen Australien, wo der sich der Aussie-Football einer grossen Beliebtheit erfreut und fuer ausverkaufte Stadien sorgt.

Hurling ist ein anderer Mannschaftssport der sich in Irland grosser Beliebtheit erfreut und auf keltische Wurzeln zurueckgreifen kann. Ob Hurling bei den Kelten wirklich gespielt wurde, darueber streiten sich die Geister. Ausser den Ueberlieferungen und einem Kapitel in den Cù Chulainn gibt es nichts. Anscheinend wurde es aber schon im 12 Jhr. in Irland gespielt.
Die Regeln entsprechen dem Gaelic Football mit dem Unterschied, dass die Spieler einen kleinen Ball mit einem Schlaeger ueber das Spielfeld pruegeln.
Mich erinnert das Spiel ein bisschen an Lacrosse, wahrscheinlich waren es Iren die Amerika zuerst entdeckt haben und aus Hurling das indianische Lacrosse entstand (ich werde darueber auch meine Doktorarbeit schreiben, hihi).
Leider ist das Team aus Cork zur Zeit nicht in Topform, so dass wir zwar gut mitspielen, der grosse Erfolg sich aber nicht einstellt.

Premier League

Irische Teams sind in Europa eher unterrepraesentiert und viele Fussballspieler verdienen in der englischen Premierleague oder Schottland ihr Brot. Welchen Stellenwert der englische Fussball im irischen Alltag hat sieht man hier taeglich, wenn man durch die Strasse geht. Zum regulaeren taeglichen „Businessanzug“ gehoert ein Jersey von Chelsea, Arsenal, Manchester, Liverpool oder Celtic. Dazu eine Trainingsjacke, vorzugsweise in den Farben des Lieblingsvereins und eine Trainingshose in der gleichen Farbe. Liverpool dominiert Irland, da viele Iren ein geradezu liebevolles Verhaeltnis zur Stadt Liverpool und zur Anfieldroad pflegen. Liverpool gilt den Iren als „Hafen zur Arbeit.“ In der Vergangenheit kamen viele Iren ueber Liverpool, um in England Arbeit zu finden. Wahscheinlich sehen viele Iren die Stadt auch nicht als englisch an.
Irische Vereine findet man nur in der Zeitung oder im Stadion. Mein Verein -dessen Mitbesitzer ich bin-, der Cork City Football Club, spielt in der zweiten irischen Liga und manchmal sieht man jemanden im Jersey von Cork durch die Strasse laufen, zwischen den Hurling und Footballshirts von Cork.
Einzig die Nationalmannschaft Irlands hat einen Ruf und deren Spiele werden regelmaessig im irischen Fernsehen uebertragen, begleitet von den Kommentaren ehemaliger irischer Nationalspieler. Und wenn Irland gegen England spielt…siehe Rugby. Da geht es um mehr als nur um Fussball. Da geht es um…., nach einem Jahr fuehle ich schon irisch und mache jetzt keine Vergleiche.
Vielleicht, wenn irische Vereine in Europa eine Rolle spielen, wird sich das wohl aendern und Soccer mehr Zeit im Fernsehen bekommen.

Kleines Geschichte noch am Rande. Der Ausruester der GAA, die Firma O’Neills, nutzt seit Gruendung die beruehmten 3 Streifen. Die Firma, die ich auf Grund der Bekanntheit wohl nicht nennen muss, verzichtete auf Klagen mit der Auflage dass O’Neills ausschliesslich in Irland vertrieben wird. Da Gaelic Football und Hurling ausserhalb Irlands kaum bekannt sind und Vereine wie Cork, Dublin oder Donegal im Ausland kaum Supporter haben duerfte O’Neills auch weiterhin eine irische Firma bleiben.

2 Kommentare zu „Irish Sports

Gib deinen ab

  1. Ich war am Sonntag beim Gaelic Football Finale im Croke Park und da gewann Cork am Ende gegen Dublin, wenn vielleicht auch nicht in Topform, da ohne Feldtor.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: