The spanish Cloak

Die irische Musik ist sehr reichhaltig, traditionell und vielschichtig, so wie es die Instrumente sind, die man hier verwendet.
Die Thin Whistle, oder auch Tin Whistle, sowie die Geige sind Instrumente die zu jedem Ensemble gehören. Dazu werden hier auch Instrumente wie Banjo, Fidel, das Bodhrán benutzt.

Irische Musik ist sehr traditionell, manche Lieder sehr alt und ein Ire bekommt sie schon mit der Muttermilch eingeimpft, vor allem weil Iren nicht nur sehr Trinkfest sind, sondern auch sehr Sangesfreudig. In manchen Pubs finden regelrechte Sessions statt, d.h. Leute treffen sich dort, die sich nicht kennen, aber da sie die Lieder kennen, koennen sie diese blind spielen.

Eines meiner absoluten Lieblingslieder ist „The Spanish Cloak,“ Auch bekannt als „The Munster Cloak,“ oder einfach „The Cloak.“
Nun hat es nichts mit einer „Kloake“ zu tun, sondern mit einem Kleidungsstueck aus dem 16. und 17. Ihr.
Cloak war ein Mantel, vorne offen und nur am Hals geschlossen. Der spanische Cloak unterschied sich meist davon, dass er nach unten in Glockenform war und eine Modeform im Europa dieser Zeit darstellte. Erst gegen 18tes und 19tes Ihr. wurden die Formen fliessend, so wie sie vor dem 16. Jhr waren. Man koennte Cloak auch als Umhang bezeichnen.

Den Ursprung des Liedes weiss man nicht, auch warum es zwei Bezeichnungen gibt (ich kenne das Lied als „Spanish Cloak“). Die Vermutung steht im Raum, dass, als die Spanier in Irland landeten, die Soldaten diese Kleidung trugen, um sich vor der Kaelte zu schützen und die Bevoelkerung das Kleidungsstueck praktisch und auch schick fand. Da die Spanier in Kinsale landeten, was zur Provinz Munster gehoert und hier auch ihr Ende fanden, duerfte der Mantel in der Provinz Munster verbreitet gewesen und dann in die anderen Provinzen gekommen sein, deswegen auch der Name, so genau weiss man das nicht. Auch wann das Lied entstanden ist gibt es keine genauen Angaben, nur dass es ein Walzer sein soll.
The Cloak wurde von vielen Kuenstlern unterschiedlich interpretiert, wobei die Interpretation zwar nicht mein Favorit ist, ich mag eher die Version der „Fureys“, einer Gruppe aus dem Stadtteil Ballyfermot (dem Problemstadtteil von Dublin),die naeher an das Original kommt, wie die Version der Chieftains, trotzdem aber ist es ein wunderschoenes Lied.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: