Luftsteuer

Auf der Suche nach neuen Einnahmequellen beschloss unsere Regierung, dass es doch an der Zeit wäre, wenn man sich die Trinkwasserversorgung der irischen Bevölkerung bezahlen lässt und somit die Zahlungen der EU schneller abträgt. Nach dem abgewandelten Motto Diokletians „Pecunia non olet“ („Geld riecht nicht“), soll jeder irische Haushalt einen Jahresbeitrag für das Brackwasser, das in Qualität und Aussehen dem Nigerias in nichts nachsteht, entrichten, damit Irland seine Schulden zurück zahlen kann.
Irland wäre natürlich nicht Irland, wenn man nicht zu diesem Zweck eine eigene Behörde eingerichtet hätte, nämlich „Irish Water“, oder auf irisch „Uisce Éireann.“ Ein Mitglied des Vorstandes, Dr. John Tierney, ist in der Öffentlichkeit sehr bekannt und wird regelmäßig von den Iren verspottet. Zuletzt vom irischen Europa Abgeordneten für die Irish Independent Luke „Ming“ Flanagan, der Tierney ziemlich alt aussehen liess, während einer Fragestunde zum „irischen Wasser.“

Schätzungen zu Folge, soll „Irish Water“ etwa um die 200 Mio. € einnehmen, wenn jeder Haushalt sich brav registrieren lässt und etwa 100-130 Mio. € an Verbindlichkeiten übernimmt. Ob dem wirklich so ist, dass weiss kein Mensch und auch unsere Regierung wurde von der eigenen Zeitplanung überholt, in jedem irischen Haushalt eine Wasseruhr installieren zu wollen. Da wir schon mit unseren Steuern das Wasser bezahlen, werden wir also doppelt zur Kasse gebeten werden.
Kein Wunder, dass sich Widerstand gegen die Pläne der Regierung regt und die Leute zu Tausenden auf die Strasse gehen, denn langsam ist es auch genug und die Leute waren lange Verhältnismäßig ruhig. Erstaunlich ist allerdings die Berichterstattung im Ausland, sowie die Kommentare eines grossen deutschen Nachrichtenmagazins. Einige Kommentatoren, die von der Welt soviel Ahnung haben, wie ein Erdmännchen von der Atomkraft, schwadronieren munter ihren Blödsinn in die Welt hinaus und belegen eindrucksvoll Dieter Nuhrs Zitat, „Das ist so schrecklich, dass heute jeder Idiot zu allem eine Meinung hat. Ich glaube, das ist damals mit der Demokratie falsch verstanden worden: Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten.“

Kommen wir nun zu der Überschrift. Ich bin zu dem Ganzen gekommen, weil mir ein Video besonders gut gefallen hat

Henry war gerade auf dem Heimweg, als ihm zwei Leute in Regenmänteln den Weg versperrten.
„Guten Abend Mister, Mein Name ist Agent „K“ und das ist Agent „J“ von der Cáin agus Custaim na hÉireann,“ beide zeigten ihre Ausweise. „Woher kommen Sie gerade?“
Henry, der sich keiner Schuld bewusst war, der irischen Steuerbehörde auch nur einen Cent zu schulden, meinte, „ich komme von der Arbeit, war noch kurz im Pub und gehe jetzt nach Hause. Im Übrigen habe ich alle meine Steuern bezahlt und kann dies, wenn Sie es wünschen, auch belegen.“

Agent „K,“ offensichtlich der Wortführer versicherte ihm, das sie keineswegs an seinen Steuern interessiert seien und Jagd auf Steuersünder machen würden, dann sagte er, „wir sind im Auftrag der Reinhaltung der irischen Luft unterwegs und damit im Auftrag von „Aer Éireann.“ Ich nehme an, Sie zahlen brav Ihre Wassergebühren und haben vom neusten Gesetz unserer Regierung gehört.“
„Die Luftsteuer? Ich dachte das ist ein Scherz.“
„Mein Herr,“ Agent „K“ noch ernster als er es eh schon war, „Humor ist etwas, was in unserer Behörde nicht vorkommt, sehen wir etwa aus wie Clowns? Oder wie Shrek und sein Esel? Wir scherzen nicht!“ und zog aus seiner Aktentasche ein Klemmbrett mit Informationsbroschüre und Vordruck heraus.
„Sie glauben wohl auch, dass die Luft auf Bäumen wächst, oder?“ Liess sich Agent „J“ vernehmen, „Jahrhundertelang haben wir Sie mit kostenloser Luft versorgt, damit ist jetzt Schluss!“
Henry fragte, ob den alle zahlen müssen, woraufhin „J“ meinte, „Natürlich alle, es ist die Pflicht eines jeden Iren den Staat zu unterstützen, wo er nur kann und die Gehälter aeeh Schulden abzubauen.“
„Müssen denn auch Kinder zahlen?“ „Gerade die, die Bälger spielen ja den ganzen Tag und sind Größten Luftverbraucher!“
„Auch Schwangere?“
Fragte er. „Die zahlen doppelt,“ meinte „K.“

Henry, der langsam aufkommende Übelkeit verspürte, wollte nur noch Heim, also liess er geknickt die Prozedur über sich ergehen und gab seine Adresse, sowie seine Bankverbindung an, unterzeichnete am Ende das Formular und nahm mit gesenktem Haupt die Hochglanzbroschüre entgegen, auf dessen Cover eine glückliche irische Familie hoffnungsvoll in die Zukunft blickte, während der Familienhund Henry so vorkam, als würde er gleich vor Freude Luftsprünge machen, sofort verbannte Henry diesen Gedanken.
Zum Abschluss hörte er Agent „K,“ „so, fertig. Denken Sie daran, unwahre Angaben können schwere Strafen nach sich ziehen. Wir finden Sie, falls Sie gelogen haben. Nun denn, nicht vergessen, ab dem 01. Januar geht es los.“ Und damit gingen sie dann zum nächsten Passanten, „Entschuldigen Sie…wir würden Ihnen gerne ein paar Fragen stellen…..ach ja….ich bin Agent „J“ und das ist Agent „K“…nein, nein, dauert auch nicht lange…..entschuldigen Sie, Atmen Sie?“
Henry eilte schnell nach Hause und öffnete mit zittrigen Fingern die Haustür, wo er dahinter dann zu Boden sank…..„Soweit ist es nun gekommen, die Strafe Gottes ist da….“

Tage später berichteten irische und ausländische Medien über die Größten Proteste in irischen Städten seit dem Easter Rising, über die geplante Luftsteuer und nachdem ein grosses deutsches Wochenmagazin darüber berichtete, konnte man folgende Kommentare lesen:

Deutscher Patriot schrieb: „Geschieht den Iren ganz Recht, jahrelang haben sie in Saus und Braus gelebt und alles verprasst. Dann von uns Geld geliehen und jetzt, da sie für die geborgte Luft zahlen sollen, heulen sie. Die sollen gefälligst zahlen und nicht unsere Steuergelder verprassen.“

Eiserner Kanzler antwortete dem deutschen Patrioten, „Sie haben ganz Rächt, wir müssen immer führ die andern aufkommen. Die Grichen und Ita…Ithal…die Schpakettis und die Schpanier. Ich fordere hirmit die Regierung auf, das die eine Kuppel über Deutchlhand drüber thun, di Luft muss bei uns bleiben, ich sag deutche Luhft führ deutsche Bürgen aeehh Bürger.“
Rechtschreibung im Original übernommen

Uebrigens: man zahlt, wenn man sich registriert €278.16 und wenn nicht, 424.56 und erinnert so an Tetzels Ablassbriefe: „Wenn die Münze im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt.“ Oder in den River Lee.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: